Holz an sich – Holzschädigungen – Pilze und Käfer

Holzschädigungen

Bedeutend sind für uns die Schädlinge, die den Holzgegenstand im verarbeiteten oder eingebauten Zustand befallen. Dies ist zum einen Pilzbefall und zum anderen Insektenbefall.

Bläuepilz - Weißpilz

Bläuepilz – Weißpilz

Holzkrankheiten

Ist eine Schädigung von Holz durch Pilze. Meistens bauen sie die Holzsubstanz ganz oder teilweise ab. Sie wird auch als Fäulnis bezeichnet und ist meist auf zu hohe Feuchtigkeit des Holzes zurückzuführen. Pilzsporen sind allgegenwärtig und können bei geeigneter Feuchtigkeit zu keimen beginnen.

Wurmfraß

Wurmfraß

Man unterscheidet mehrer Arten.

Man unterscheidet:

Stammfäule

Feuerschwamm, Hallimasch, Wurzelschwamm

Lagerfäule

Blättling, Zäling, Eichenborling, Rotstreifigkeit

Hausfäule

Hausschwamm, Kellerschwamm, Porenschwamm, Warzenschwamm

Kernfäule

Verfärbungen

Verbläuung

Man unterscheidet nach Art der Holzzerstörung in:

  • Weißfäule

  • Braunfäule

  • Simultanfäule

  • Kernflecken

  • Verfärbungen

  • Wabenfäule

  • Marmorfäule

Für einen Pilzbefall ist eine Feuchtigkeit von 20-50%, stehende Luft ,Dunkelheit und eine Temperaturvon 10-40°C erforderlich. Neben dem Kellerschwamm ist der Hausschwamm der gefährlichste. Sein Mycel überzieht das Holz mit einer weißen, watteähnlichen Masse, die sehr widerstandsfähig ist. Jedoch ist der Befall schon vorhanden, reicht eine Trockenlegung meist nicht mehr aus, da der Pilz sich die Feuchtigkeit aus der Luft holt. Es durchdringt selbst Ziegel-und Betonwände. Weiters ist noch die Stockfäule am Zerfall beteiligt.IMG_2717

Holzschädlinge

Als Holzschädlinge werden tierisch Schädlinge verstanden die das Holz als Brutplatz oder für Nahrungszwecke verwenden. Alle Holz zerstörenden Insekten durchlaufen bei ihrer Entwicklung vier Stadien, vom Ei bis zum Käfer.

Stammholzschädling

Befall stehender Bäume Fichtenspinner, Kieferspinner, Borkenkäfer, Pappelbock,

Lagerholzschädling,

Befall von gelagertem Holz

Holzwespe, Bockkäfer

Gebäudeschädling,

Befall von verbautem Holz Hausbock, Anobie, Holzwespe,

Splintholzkäfer

Der tierische Holzschädling schädigt das Holz meist nur in Stadium der Larve. Sie fressen sich meist durch das Splintholz und bleiben wie beim Hausbock 5-7 Jahre und der Anobien1-2 Jahr eim Holz. Der Hausbock befällt Dachstühle, Fenster, Türen und luftgetrocknetes Holz (Nadelholz). Der Käfer ist 12-15mm groß. Das Weibchen legt die Eier in Risse. Die bis zu 30mm großen Larven zerfressen das Holz in ovalen, unregelmäßigen Gängen, die mit hellem Frasmehl gefüllt sind. Die Zerstörung ist erst sichtbar nach dem sich die Larve verpuppt hat und als Käfer ins Freie schlüpft. Die Fluglöcher sind oval,etwa 4-5mm groß und ausgefranst. Weiters ist es die Anobie, die am häufigsten Möbelteile, Altäre, Bildtafeln, Stiegen, Deckenbalken und Einbauteile befällt. Der Käfer hat eine Länge von 3-5mm und ist braun bis schwarz. Die Larven sind 6mm groß, weiß mit grauem Kopf. Die Fluglöcher sind rund, scharfkantig und haben eine Größe von 1-2mm. Auffallend ist das Bohrmehl, das am Boden liegt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: