Nussholz

Nußbaum (Walnuß) NB

Der Baum erreicht eine Höhe von 10 – 15m. Diese Gattung mit 21 Arten ist vorwiegend in den gemäßigtenn Zonen beheimatet. Die Römer verbreiteten den Nussbaum in ganz Europa. Nachgewiesen können die Bäume ein Alter von 600 Jahren und eine Stammdicke von 2m erreichen. Das Holz zeichnet sich durch seine intensiven Farben und Maserungen aus. Der Splint ist ungleich breit, weißlich bis grauweißlich und der Kern grünbräunlich, rotbräunlich, reinbraun bis dunkelbraun gefärbt. Die Poren sind klein, deutlich strukturiert und dunkel gefärbt. Große Unterschiede gibt es in den Arten, die meist nach Ländern bezeichnet werden, wie französische, italienische, bulgarische, türkische, amerikanische, kaukasische usw. Das Holz ist biegsam und gut polierbar, mäßig schwindend und hat grobe zerstreute Poren. Es kann für alle edlen Arbeiten verwendet werden, so wird es als Furnier, kunstgewerbliche Artikel wie Gewehrgriffe und Instrumentenbau eingesetzt. Schön sind auch die Wurzelstöcke, die in der Biedermeierzeit mit dem Stamm zu wunderschönen Sägeschnittfurnieren verarbeitet wurden. Weiters werden noch das Parernußholz, Amberholz und das Hickuri-Holz als Nußbaumholz verkauft. Diese Holzarten sind jedoch sehr teuer.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: